Adriana Stern Autorin

Suche

Direkt zum Seiteninhalt

Meine Themen

Meine Themen

Es gibt viele Themen, die mir täglich begegnen und ich glaube manchmal, dass es kaum zu schaffen sein wird, sie wirklich alle zu einem Buch zu machen.
Aufgrund meiner eigenen Biografie mit all den Entscheidungen, die ich in meinem Leben getroffen habe, wird mein Blick immer nur auf einen kleinen Ausschnitt des Lebens um mich herum fallen können. So bin ich mir sicher, dass zehn Autoren zu ein und dem gleichen Thema zehn völlig unterschiedliche Romane schreiben würden. Genau das ist das Wunderbare und gleichzeitig spannende an meinem Beruf.

Viele namhafte Autoren beschäftigen sich mit der Frage, wie viele Grundideen es eigentlich für eine Geschichte gibt. Die Schätzungen liegen zwischen 2 und 70 Möglichkeiten, einen Roman zu schreiben. Und doch gibt es tausende von unterschiedlichen Büchern, die alle einer dieser Grundideen folgen.

Durch meine Arbeit in ganz verschiedenen Bereichen, in denen hauptsächlich Kinder und Jugendliche mit völlig unterschiedlichen interkulturellen und religiösen Hintergründen im Mittelpunkt stehen, ist meine Sensibilität und Aufmerksamkeit natürlich besonders stark auf diese Lebensthemen und Biografien gerichtet.

Dabei ist mir im Laufe der Jahre eine kritische Aufarbeitung der Bedingungen, unter denen Kinder und Jugendliche in Deutschland aufwachsen, besonders wichtig geworden. Durch die Arbeit mit schwer traumatisierten Jungen und Mädchen rückte die Auseinandersetzung mit psychiatrischen Diagnosen immer mehr in den Mittelpunkt meines Denkens und Fühlens.


So entstand mein erster Jugendroman "Hannah und die Anderen."




Und weil mir homosexuelle Jugendliche am Herzen liegen und ihre Fragen Antworten brauchen, habe ich den zweiten Jugendroman "Pias Labyrinth" geschrieben.



Dann entdeckte ich, dass Jugendliche manchmal keinen anderen Ausweg mehr sehen, um mit ihren Schwierigkeiten klarzukommen als Drogen zu nehmen, und habe den Jugendkrimi "und dann kam Sunny" geschrieben.



Das Leben von Kindern und Jugendlichen, die mehr als nur eine deutsche Identität haben, deren Verwandte und Freunde und Träume in vielen Kulturen und mehreren Ländern zu finden sind, liegen mir ebenso am Herzen wie die vielen Themen, über die Kinder und Jugendliche nicht so ohne Weiteres sprechen, aber über die sie viel, viel mehr erfahren möchten.

Aus diesem Grund habe ich das Buch "Jockels Schweigen" geschrieben, das Anfang März 2011 in die Buchhandlungen gekommen ist






Diesen Kindern und Jugendlichen möchte ich ihre Rechte und die Kinderrechtskonvention nahe bringen und sie ermutigen, sich an politischen und gesellschaftlichen Entscheidungen zu beteiligen und sich aktiv einzumischen.
Ich bin Mitglied einer jüdischen Gemeinde und unterrichte dort Kinder und Jugendliche. Weiterhin habe ich in dem Zirkusprojekt "Knallo Bonboni" mit Flüchtlingskindern und einem Kinderrechteprojekt gearbeitet. Auch diese Erfahrungen fließen in mein Schreiben ein.

Weil so viele Kinder und Jugendliche vor Krieg und Verfolgung fliehen müssen, habe ich 2015 beschlossen, den Roman "Und frei bist Du noch lange nicht..." zu schreiben. Zippi und Saladin müssen ihre Heimat verlassen und in Deutschland Fuß fassen. Ob und wie ihnen das gelingt, beschreibe ich in diesem Roman.

Neuerscheinung Sommer 2016


"Und frei bist Du noch lange nicht..."





Home Page | Meine Bücher | English Version | Neuigkeiten / Infos | Über mich | Wie ich schreibe | Meine Themen | Schreibwerkstatt | Termine / Lesungen | Links | Impressum | Tip zur Leseprobe | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü